VKD Kreistag 2020

Aufgrund der aktuellen Corona-Beschränkungen haben wir uns entschieden den Kreistag 2020 virtuell in Form von 3 Mails stattfinden zu lassen.

Der Kreistag 2019 fand am 23.05.2019 um 19:00 in der Vereinsgaststätte der TG 81, Stoffeler Kapellenweg 65, 40225 Düsseldorf statt.

Protokoll des Kreistags VK Düsseldorf vom 23.05.19


Der Kreistag des Volleyballkreises Düsseldorf wird um 19:15 eröffnet. Es sind 14 von 35 Vereinen vertreten.

Die Mitglieder des Kreisausschusses fassen ihre Berichte noch einmal zusammen, die schriftlich bereits vorab mit der Einladung verschickt wurden. Als Kreisvorsitzender und Spielwart kann sich Tom Gottwald bei den Mitgliedern des Kreisausschusses nur erneut bedanken, die allesamt eine sehr gute Arbeit machen.

Die Mannschaften im Damen und Herren Bereich habe zumeist gute Saisons gespielt. Hervorzuheben dabei natürlich vor allem die Aufsteiger DSC Damen 2 sowie Jahn Oberkassel und TV Angermund, die in der nächsten Saison in einer höheren Klasse antreten dürfen. Aber auch die klassenhöchsten Mannschaften DSC Damen 1 und ART Herren 1 konnten nach Ihren Aufstiegen die Klassen halten, was durchaus als Erfolg zu werten ist. Auch die Jugendmannschaften des Kreises haben zum Teil sehr gut abgeschlossen, was zeigt, dass dort wo Jugendarbeit in den Vereinen geleistet wird, diese gut und erfolgreich ist. Kreisjugendwart Markus S. hebt hier ibs. die hervorragenden Ergebnisse des Hellerhofer SV hervor, die in 2 Jugendklassen den Meister stellen konnten. Auch hatten wir im Kreis mit 15 gemeldeten Jugendmannschaften in der Saison 2018/19 erneut eine sehr gute Zahl an Mannschaften.

Die Internetseite des Kreises auf der Unterseite des WVV sowie die Seite der Mixedliga ist aktuell. Bei der Seite des WVV ist es allerdings nicht möglich Zugriffszahlen zu erhalten, sodass wir weiterhin nicht beurteilen können ob diese Seite wirklich viel Sinn macht.

Erneut werden wieder sehr viele Schiedsrichterlehrgänge durchgeführt, wobei zunehmend auch C-Lehrgänge durchgeführt werden müssen. Das ist auch auf die hohe Zahl an D-Lehrgängen der letzten Jahre zurückzuführen. Sehr erfreulich dass sich viele Teilnehmer dieser Lehrgänge entschließen, auch weiterführende Lizenzen zu erwerben.

Der Kassenbericht ist durchaus erfreulich zu nennen. Durch gutes Wirtschaften konnte die Kasse in den vergangenen Jahren so weit aufgebaut werden, dass aktuell sogar ein einmaliges Aussetzen des Kreisbeitrages angedacht wird, siehe hierzu auch TOP 5

Ein weitere erfreulicher Aspekt ist, dass in Kerstin Klein endlich eine engagierte Beachwartin gefunden werden konnte. Kerstin stellte sich vor und wurde anschließend von Vorstand und Mitgliedern einstimmig bestätigt.

Anschließend berichten die Kassenprüfer über die Kassenprüfung im Januar. Wie auch protokolliert entspricht die Führung der Kasse den Grundsätzen ordnungsgemäßer Buchführung und ist sehr transparent geführt.

Nach den Berichten werden noch wenige Fragen geklärt und die Kassenprüfer einstimmig bei 2 Enthaltungen (Prüfer) entlastet. Dann übernimmt Hans-Leo Laugs vom DSC 99 kurzfristig die Versammlungsleitung und stellt den Antrag, die Mitglieder des Kreisausschusses zu entlasten. Die Entlastung erfolgt einstimmig bei 4 Enthaltungen der anwesenden KA Mitglieder. Da der bestehende Kreisausschuss 2018 für 2 Jahre gewählt wurde, sind Neuwahlen dieses Jahr nicht nötig.

In Ergänzung zum Kassenbericht, in dem die Förderung der Jugendarbeit im Volleyballkreis Düsseldorf gemäß Beschluss aus 2018 mit igs. 500,-- Euro budgetiert ist, stellt Jugendwart Markus Stein den Antrag, die Förderung in diesem Jahr noch etwas aufzustocken und jeder Jugendmannschaft einen Ball zu übergeben. Voraussetzung ist natürlich, dass die Jugendmannschaft von einem eingetragenen, gemeinnützigen Verein gemeldet wird. Dieser Punkt wird mit weiteren ca. 500,-- Euro zu Buche schlagen. Der Antrag wird einstimmig angenommen.


Unter TOP 5 stellt der Kassenwart Ralf Wollenberg den Antrag, aufgrund des guten Kassenbestandes und der bisher nur geringen geplanten Ausgaben für 2018, den Kreisbeitrag in Höhe von € 30,-- einmalig auszusetzen. Dieser Antrag wird bei einer Enthaltung angenommen, sodass für das Jahr 2019 keine Beitragsrechnungen für den Volleyballkreis verschickt werden.

Unter TOP 7 diskutiert der Kreistag den Gedanken, den Kreispokal nicht wie bisher im Dezember auszutragen, sondern quasi als Vorbereitung auf den Ligastart eine Woche vor den Saisonbeginn zu legen. Claudia Pollmann gibt zu bedenken, dass an dem Wochenende bereits Jugendspieltag ist und es zu Überschneidungen damit kommen kann, da Spieler/innen ggf. sowohl als Spieler wie auch als Trainer dort eingebunden sein könnten. Wir überprüfen das noch einmal mit den Vereinen die Jugend gemeldet haben und entscheiden dann danach.

Anschließend berichten Tom Gottwald und Hans Leo Laugs vom letzten Verbandstag sowie ibs. den akuten Fragen des höheren Finanzierungsbedarfs seitens des DVV, der über den WVV an die Vereine herangetragen wurde und auch dieses Jahr wieder diskutiert wird. Sehr irritierend für uns war, dass der DVV letztes Jahr über eine Kostenpflicht im Portal Volleypassion über 4 Mio. Euro zusätzlich generieren wollte, aktuell aber nur einen höheren Finanzbedarf von bis zu 1 Mio Euro nachgewiesen hat. Alle Beteiligten sind sich einig, dass es der Kommunikation des DVV ibs. in der Vergangenheit erheblich an Nachvollziehbarkeit gemangelt hat.

Weitere Anträge sind nicht eingegangen und die Teilnehmer diskutieren noch einige Punkte in kleineren Gruppen.

Bereits um 20:45 wird der Kreistag mit Dank an alle Anwesenden geschlossen.

 

Der TV Angermund hat auch beim diesjährigen 

"Olympic Adventure Camp" in Düsseldorf an der Rheinkniebrücke/Apollotheater vom 24. - 31. August 2013 wieder Kindern und Jugendlichen Spaß am Volleyball vermittelt: http://www.check-duesseldorf.<wbr>de/?id=6